Schneeketten Spikes-Spider - Fragen und Antworten

„Spikes-Spider - Ist das eine Anfahrhilfe?“

NEIN, der Spikes-Spider ist eine vollwertige Schneekette mit allen Zulassungen
des Gesetzgebers und darf auch bei Verkehrszeichen 268 StVZO („Schneekettenpflicht“) gefahren werden.

„Darf ich den Spikes-Spider auch in der Schweiz fahren?“

JA, der Spikes-Spider verfügt nicht nur über die Genehmigung des KBA (Kraftfahr-Bundesamt) für Deutschland, sondern ebenfalls der ÖNORM für Österreich, der Typengenehmigung des Bundesamtes für Strassen in der Schweiz und noch weiteren Zertifizierungsstellen weltweit.

„Wie schnell darf ich mit dem Spikes-Spider fahren?“

MAXIMAL 50 KM/H, wie mit jeder anderen Schneekette auch. Dennoch sollten Sie die Fahrweise grundsätzlich den Straßenverhältnissen und dem Verkehr anpassen. Vollbremsungen, durchdrehende Räder und „sportliche“ Kurven-Drifts führen bei allen Schneeketten zu erhöhtem Materialverschleiß und unter Umständen zu Fahrzeugschäden.

„Das ist ja Plastik! Hält das denn überhaupt?“

ES HÄLT! Der Spikes-Spider besteht aus hochwertigen Kunststoffen, die sich bereits millionenfach bewährt haben. Darüber hinaus wurden die Produkte ebenfalls entsprechenden Leistungstest (z.B.: TÜV) unterzogen.

„Warum soll ich mir einen Spikes-Spider kaufen? Ich bekomme ja Schneeketten schon ab etwa 30 Euro!“

Das ist sicherlich richtig. Andererseits können Sie sich im Notfall auch eine halbe Ewigkeit mit der Montage Ihrer Schneekette beschäftigen. Und das vielleicht auch noch bei Dunkelheit, nasskalter Witterung und am Straßenrand einer engen und stark befahrenen Landstrasse stehend. Mit dem Spikes-Spider kommen Sie sprichwörtlich „im Handumdrehen“ weiter und müssen Ihre Schneekette weder auf dem Boden auslegen und entwirren, noch hinter dem Rad im triefenden Radkasten nach Verbindungshaken und ähnlichen Verschlüssen tasten. – Von der Materialqualität, die Sie für Ihr Geld bekommen, ganz zu schweigen.

„Eignet sich der Spikes-Spider auch bei „engen Radkästen“ und Alu-Felgen?“

Der Abstand zwischen Rad und Radkasten sollte nicht weniger als 3 cm betragen. Für Alu-Felgen ist der Spikes-Spider ohne Einschränkung geeignet.

„Ich habe ein Fahrzeug mit Allrad-Antrieb. Auf welche Räder muss ich den Spikes-Spider montieren?“

Grundsätzlich ist der Spikes-Spider auf die angetriebenen Räder zu montieren. Bei Allrad-Fahrzeugen empfehlen wir Ihnen, die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugherstellers einzusehen, da die Anweisungen bauartbedingt unterschiedlich sind.

„Wann ist die Verschleißgrenze einer Schneekette erreicht?“

Allgemein geben Sachverständige und Fachkundige an, dass eine Kette ersetzt werden sollte, wenn sich die Stärke der Kettenglieder um die Hälfte reduziert haben. Beim Spikes-Spider können Sie alle Komponenten selbstständig und einzeln problemlos austauschen.

„Ich habe schon seit Jahren einen Spikes-Spider. Mein neues Fahrzeug hat jedoch eine andere Reifengröße. Passt der Spikes-Spider auch für die neue Reifengröße?“

Gehen Sie auf unserer Homepage in „Support Dokumente“ und rufen Sie das Dokument „Reifentabelle“ auf. Hier können Sie ermitteln, für welche Reifengrößen Ihr Spikes-Spider passt.

„Mein Fahrzeug ist nicht in der Zuordnungstabelle für den Adapter aufgeführt. Welchen Adapter benötige ich?“

Die Zuordnung der Adapter richtet sich nach der „Schlüsselweite“ Ihrer Radschrauben / Radmuttern (17mm, 19 mm, 21mm, etc.) Sie müssen lediglich feststellen, welcher Schraubenschlüssel passt und schon haben Sie die benötigte Adaptergröße ermittelt.

„Kann ich meinem Spikes-Spider Sport mit Größe S auch auf die Größe XS anpassen?“

Ohne größeren Aufwand, ist beim Modell „Sport“ eine zusätzliche Größenanpassung über den Austausch von Kettensegmenten möglich. Dazu werden nach Bedarf einige „Doppehaken“ Artikel-Nr. 90.211 (kurz) gegen die „Doppelhaken“ Artikel-Nr. 90.311 ausgetauscht, oder umgekehrt.
Die Größenanpassung durch den Austausch von Kettensegmenten ist innerhalb der folgenden Größengruppierungen möglich:

  • Sport XS und Sport S
  • Sport M und Sport L
  • Sport XL und Sport XXL

 

„Ich habe einen Spikes-Spider, weiß aber nicht mehr um welches Modell es sich dabei handelt und welche Größe dieser hat.“

Eine Modell-Bestimmung können Sie anhand der Bilder vornehmen, die wir in unserer Homepage für Sie bereitgestellt haben.
Grundsätzlich ist auf dem großen Kunststoffring („Haltering“), der an das Rad befestigt wird und die „Arme“ hält, auf der Innenseite eine Artikel-Nr. mit Modelbezeichnung und Größe aufgeklebt. Sollte dieser Aufkleber nicht mehr vorhanden sein, wird die Einzelartikel-Nr. des Halterings und die Artikel-Nr. der Arme zur Identifizierung benötigt. Beide Male befindet sich die jeweilige Artikel-Nr. auf der Innenfläche des Halteringes und der Arme.

„Wie und wie stark müssen die Schrauben bei der Montage der Adapterplatte angezogen werden?“

Gehen Sie auf unserer Homepage in „Support Dokumente“ und rufen Sie das Dokument „Anleitung Adapter“ auf. Hier ist eine genaue Anleitung mit den notwendigen Informationen nebst Bildmaterial für Sie bereitgestellt.

„Die Arme meines Spikes-Spider befinden sich nicht mittig auf der Lauffläche meiner Reifen. Stimmt das so?“

Ja, das ist völlig in Ordnung. Die Leistungsfähigkeit wird dadurch nicht eingeschränkt. Sollten Sie das Modell „Compact“ verwenden, ist jedoch darauf zu achten, dass Ihre Reifenbreite nicht mehr als 205 mm beträgt.

Die Arme meines Spikes-Spider liegen auf der Lauffläche des Reifen nicht flach an, sondern stehen schräg nach oben. Stimmt das so?

Bedingt durch unterschiedliche Kombinationen zwischen Reifen und Felge, kann der tatsächliche Durchmesser Ihres Rades unterschiedlich ausfallen. Verändern Sie die Größeneinstellung Ihres Spikes-Spider, bis die Arme flach an der Lauffläche Ihres Reifens aufliegen. (Beim Compact: Drehen der Lager von „S“ auf „L“. Beim Sport oder Carrier: Paralleles Umhängen der Kettenhaken an den Kunststoffstegen.)

Ich kann den roten Griff an der Verriegelungsscheibe nach einer Fahrt kaum herausziehen. Was kann ich tun?

Je nach dem, wie das Fahrzeug mit dem montierten Spikes-Spider abgestellt wurde, ist es möglich, dass das System unter Spannung steht und sich dadurch bedingt, der rote Verriegelungshebel nicht leicht herausziehen lässt. Sie können das System entspannen, in dem Sie mit beiden Händen die schwarze Verriegelungsscheibe kräftig nach links und rechts bewegen.